NILS SCHRÖDER: Infos

BIO

Nils erlebte die erste Mondlandung im Alter von sechs Monaten von der Wiege aus. Er war schon früh von zylindrischen Schlaginstrumenten fasziniert. Der erste kommerzielle Einsatz als Trommler erfolgte mit ca. fünf Jahren, auf einer Milupa-Dose, geschlagen mit einem Kochlöffel, sozusagen als fahrender Künstler in der Nachbarschaft. Nach erfolgter Darbietung wurde die Dose geöffnet und die Gage entgegengenommen. Seiner Mutter war das damals derart peinlich, dass sie das Geld umgehend den Nachbarn zurückerstattete. 

Nach diesem traumatischen Erlebnis wagte Nils sich erst im Alter von beinahe 16 Jahren wieder ans Trommeln. Damals war Supertramp seine Heldenband und er wollte unbedingt so klingen wie Bob Siebenberg auf den Platten. Damit fing die Soundschrauberei an und hörte nicht wieder auf. 

Am Ende der Schulzeit hatte er erst drei Jahre Trommelerfahrung und so kam es, dass er zunächst Elektrotechnik studierte (leider nicht 100% erfolgreich) und einige Jahre in der IT arbeitete. 

In all den Jahren verbrachte er viel Zeit in Bands unterschiedlichster Stilrichtungen und Professionalitätsgrade, u.a. in einer Tanz- und Showband, einer Funkband, einer Metalband, diversen Pop- und Rockbands……naja, insgesamt sind seine musikalischen Aktivitäten der ganz breiten Öffentlichkeit verborgen geblieben. Zu Zeit trommelt er hauptsächlich in der Band seiner Gemeinde in Bremen.

 

Das Buch „Drum Tuning – Der Weg zum Traumsound“ und wie es dazu kam

Irgendwann kam Nils in ein Alter, in dem er der nachfolgenden Generation etwas weitergeben wollte. So fing er an, sich noch tiefer als zuvor mit dem Stimmen zu beschäftigen und Workshops zu geben – der Trommelstimmer war geboren. Dabei verband er sein physikalisches Wissen mit der Erfahrung aus 20 Jahren Schlagzeugspiel zu seiner Gesamtsicht des Themas. 

Er dachte sich, die Teilnehmer der Workshops sollten etwas Schriftliches mitbekommen, ein paar Seiten auf denen alles zum Thema Drum Tuning stehen sollte. Aber als er anfing zu schreiben, konnte er nicht so schnell wieder aufhören und so lief er nach zwei Jahren Arbeit am Manuskript mit einem erst halbfertigen Buch auf der Musikmesse herum und bot, reichlich naiv, den Verlagen sein Machwerk an. 

Der Rest ist Geschichte, der Verlag PPVMedien nahm ihn unter Vertrag, es wurde nochmals viel Arbeit in Text, Bilder und CD gesteckt und das Buch „Drum Tuning – der Weg zum Traumsound“ kam im Dezember 2007 heraus. Mittlerweile wird bereits die dritte Auflage ausgeliefert. Derzeit arbeitet er an seinem nächsten Werk.

 

Der Trommelstimmer

Seither tourt Nils, der immer noch hauptberuflich in der IT arbeitet, so oft es geht im Auftrag von REMO oder selbständig mit Tuning-Workshops in Deutschland, ist bei Events wie dem „beyerdynamic drum day 2009“ und „Trier trommelt“ vertreten und arbeitet als Trommelstimmer für Schlagzeuger und Tonstudios.

 

Zusammenarbeit

Nils hat schon Trommeln gestimmt für: Mel Gaynor (Simple Minds, beim beyerdynamic drum day 2009), Jamal Thomas (Maceo Parker, bei der Jazzahead 2008), Andy Lindner (bei einer großen Party), Daniel Schild (beim beyerdynamic drum day 2009), Jost Nickel (Jan Delay) u.v.a.

Mit Jost war das so: am Samstag der MuMe2009 war Jost gerade dabei den Soundcheck für seine Shows in der Meinl-Kabine zu machen, da kam Nils vorbei, um ihm ein Exemplar von Drum Tuning zu geben. Jost winkte Nils herein und fragte, ob er ihm beim Stimmen der Toms helfen könne, denn wegen der sehr speziellen Bedingungen in der Meinl-Kabine, war er mit dem Sound nicht zufrieden. Die Gelegenheit liess Nils sich natürlich nicht entgehen und schraubte einige Minuten an den Toms herum, bis Jost zufrieden war. So kam es, dass Nils spontan helfen durfte, den Tomsound von Josts Set an die Kabine anzupassen.  

Endorsements

  • REMO
zu weiteren Partner-Infoseiten PARTNER - Infoseiten über Produkte und News