FORUM: Anzeigen

Du musst dich zuerst einloggen, um im Forum Beiträge zu verfassen.

Thema ohne neue Antworten

Musikvertrieb - welche Punkte müssen beachtet werden?


Autor Nachricht
Verfasst am: 20. 04. 2010 [13:11]
ReinerEz
Themenersteller
Dabei seit: 11.07.2009
Beiträge: 99
Hi!

Im Spätsommer/Herbst ist es nun bei mir soweit. Ich hab einen Mediendesigner an der Hand für die Webseite und Videobearbeitung, ein kleines und erfahrenes Team um ein fettes Video zu drehen und mache nebenbei meinen Audio Engineer um möglichst professionell zu klingen. Ich will gegen Ende des Jahres meine Musik über die großen Onlineshops (iTunes, Amazon, usw...) vertreiben. Der Vertriebsweg steht auch schon, ebenso die Arten Werbung zu machen, bzw. an die Öffentlichkeit zu gehen.

Ich bin realistisch bei der Sache und denke nicht, dass ich ernsthaft Geld einnehmen werde, doch wenn ich die Produktionskosten halbwegs decke (zum Glück arbeitet mein Team für das erste Video kostenlos icon_wink.gif ), wäre ich schon zufrieden. Meines Wissens nach ist ein Steuerberater ab der Anmeldung eines Gewerbes unverzichtbar, was ich aber erst bei einem Betrag von 400 Euro tun muss. Liege ich da richtig?

Für mich stellt sich nun die Frage was ich noch beachten muss? (evlt. GEMA, usw.?)

MfG
Reiner

Verfasst am: 25. 05. 2010 [13:02]
ReinerEz
Themenersteller
Dabei seit: 11.07.2009
Beiträge: 99
So, ich antworte mir nun mal selbst an dieser Stelle. Ich habe die Frage auch mittlerweile in anderen Foren gestellt, aber außer ein Antworten von ein paar (nennen wir sie mal) "Profis in allen auch nur erdenklichen Gebieten", gibt es kaum Leute die einem ernsthaft weiterhelfen können.

Ich las mir kürzlich dieses Buch durch Crashkurs Musikmanagement: Professionelles Selbstmanagement im Musikbusiness. So wird aus Musik bares Geld. Der Titel klingt ein wenig reißerisch, doch ist das Buch sehr hilfreich. Es zeigt einem eine gewisse Grundbasis über Marketing auf, welche Behördengänge man erledigen muss und einige allgemeine hilfreiche Tipps sind ebenso enthalten.

Falls jemand eine ähnliche Richtung einschlägt, dann schreibt mir kurz. Ich würde mich sehr über einen Erfahrungsaustausch freuen.

MfG


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.2010 um 13:14.]
Verfasst am: 27. 05. 2010 [10:52]
berndkiltz
Admin
Moderator
Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 437
Hi Reiner.
Das liegt vor allem daran, das dies ein sehr kompliziertes Thema ist.
Irgendwelche Tipps findest du immer, aber um fundiert auf Deine Frage zu Antworten, müsste man Musikanwalt sein. Und die wollen - nun ja... ca 100 Euro die Stunde.
Ich würde das aber an Deiner Stelle trotzdem in Betracht ziehen mit dem Anwalt falls du es ernst meinst!
LG BErnd.

Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Verfasst am: 27. 05. 2010 [14:19]
ReinerEz
Themenersteller
Dabei seit: 11.07.2009
Beiträge: 99
Hallo!

Ja, das stimmt natürlich. Mittlerweile habe ich durchaus vor einen Medienanwalt zu konsultieren, da ich es definitiv ernst meine. Bisher habe ich einen Betrag in mein Vorhaben gesteckt, für den man schon eine sehr edle Siggi Braun bekommen würde.

Es war auch nicht zu negativ gemeint, aber ich glaube jeder von uns hier kann ein Lied singen, wie es in den meisten Foren so zugeht, und ich persönlich halte von dieser "Hauptsache eine Antwort hinklatschen" - Mentalität nicht sonderlich viel.

Da bevorzuge ich durchaus keine Antwort zu erhalten (wie es eben hier der Fall war), da man als Newbie sonst dazu neigt, sich zusehr in eine falsche Richtung zu bewegen, und die Zeit fehlt mir einfach momentan. Doch dank Fachliteratur sind zumindest die groben Grundzüge geklärt. Schließlich kam doch deutlich mehr auf mich zu als erwartet.

MfG




Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


drumsolos.tv hat 1102 registrierte Benutzer, 524 Themen und 1832 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.42 Beiträge pro Tag erstellt.
zu weiteren Partner-Infoseiten PARTNER - Infoseiten über Produkte und News